WASH (Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene)

Knorr-Bremse Global Care fördert Projekte im Bereich Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene. Sauberes und gesichertes Trinkwasserwasser sowie Hygieneschulungen und einwandfreie Entsorgung des Abwassers bewahren Gemeinschaften vor Krankheiten, erhöhen die Lebenserwartung und schaffen dadurch die Basis für Lebens-, Bildungs- und Entwicklungsperspektiven.

Unser Beitrag zum Sustainable Development Goal (SDG) 6 - Sauberes Wasser und Sanitärversorgung

Das SDG 6 beinhaltet, allen Menschen den Zugang zu ausreichend sauberem Trinkwasser zu ermöglichen und ihnen eine angemessene Sanitärversorgung zur Verfügung zu stellen. Das nachhaltige und effiziente Wirtschaften mit Wasser steht dabei ebenso im Mittelpunkt wie die Stärkung der Eigenverantwortlichkeit von Gemeinschaften in Bezug auf das Wassermanagement.

Unser spezifisches Ziel ist es, die Sterblichkeits- und Krankheitsraten, verursacht durch wasserverbundene Krankheiten, zu senken. Besonders in Zeiten einer Pandemie sind Hygienemaßnahmen und Handwaschmöglichkeiten wichtiger denn je. Damit verpflichten wir uns SDG 6.1 und SDG 6.2. Während das erste Unterziel den allgemeinen und gerechten Zugang zu einwandfreiem und bezahlbarem Trinkwasser für alle bis 2030 erreichen soll, konzentriert sich Zweiteres auf den Zugang zu einer angemessenen und gerechten Sanitärversorgung und Hygiene. Erklärtes Ziel hierunter ist, der öffentlichen Defäkation ein Ende zu setzen, unter besonderer Beachtung der Bedürfnisse von Frauen und Mädchen und von Menschen in prekären Situationen. Dabei legt Knorr-Bremse Global Care gemäß SDG 6.b großen Wert darauf, die Mitwirkung lokaler Gemeinwesen an der Verbesserung der Wasserbewirtschaftung und der Sanitärversorgung zu unterstützen und zu verstärken.

Knorr-Bremse Global Care e. V. engagiert sich seit 2013 fokussiert im Bereich WASH (Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene), besonders in Asien und Afrika. Denn Wasser ist ein Querschnittsthema vieler Entwicklungsziele: Bessere Bedingungen im Trinkwasser-, Sanitär- und Hygienebereich senken die Kindersterblichkeit, verbessern die Gesundheit von Müttern und stärken die Gleichberechtigung.

Aktuelle Projekte

Äthiopien - Den Regen einfangen

In der Somali-Region im Süden Äthiopiens leben viele Pastoralisten – Hirten, deren Lebensgrundlage aus Viehhaltung in der natürlichen Landschaft besteht. Die Region an der Grenze zu Somalia leidet unter Trockenheit durch unregelmäßige Regenfälle und spürbare Auswirkungen des Klimawandels. Durch die knappen Wasserressourcen und fehlenden Wassermengen für Körperhygiene sind sowohl Mangelernährung als auch Durchfallerkrankungen die Folge.

Aus diesem Grund arbeitet die deutsche Hilfsorganisation arche noVa e. V. gemeinsam mit ihrem äthiopischen lokalen Partner OWDA daran, die Verfügbarkeit von sauberem Trinkwasser dauerhaft sicherzustellen. Knorr-Bremse Global Care e. V. fördert zwei sogenannte Birkas, traditionelle Regenwassersammelbecken, mit je 800.000 Liter Speicherkapazität. Sie sorgen für Wasser in der Trockenzeit. Zusätzlich werden zwölf Hygiene- und Sanitärfachkräfte geschult, die in den Gemeinden ein Bewusstsein für den Zusammenhang zwischen Wasser, Hygiene und Gesundheit schaffen und relevante Praktiken vermitteln. Zum langfristigen Erfolg der Wasserversorgung wurden vier geschulte Wasserkomitees eingerichtet. Über die reine Wasserversorgung hinaus konnte zudem eine bessere Nahrungsmittelversorgung erreicht werden. Die Menschen können zwei Mahlzeiten täglich zu sich nehmen.

Sri Lanka - Toiletten schaffen Würde

Ordentliche Toiletten dienen dem Schutz der Gesundheit, schützen die Privatsphäre und wahren menschliche Würde. Für über die Hälfte der Menschheit weltweit ist der Toilettengang aber nach wie vor mit erheblichen Herausforderungen verbunden. So auch für die Bevölkerung im ländlichen Sri Lanka, wo ein Großteil der Menschen tagsüber auf Teeplantagen arbeitet. Dort ist weit und breit keine Möglichkeit vorhanden, sich diskret zu erleichtern. Dies belastet vor allem die Plantagenarbeiterinnen und setzt sie alltäglich Problemen wie Schlangenbissen, sexueller Belästigung und allgemeinen Gefühlen des Unbehagens aus.

Chrysalis und CARE Deutschland e. V. treten diesen Herausforderungen entgegen und schaffen Lösungen. Knorr-Bremse Global Care e. V. unterstützt sie, indem neben dem Zugang zu Trinkwasser auch neue adäquate Latrinen in Gemeinden errichtet werden. Damit soll nicht nur die Lebensqualität der Menschen verbessert, sondern auch die Gesundheit durch den Schutz vor Kontamination des Trinkwassers gewährleistet werden. Die Grundvoraussetzungen sind erfüllt, damit die Begünstigten mehr Würde, Sicherheit und auch Gesundheit erfahren. In der Folge können sie durch weniger Arbeitsausfallzeiten mehr Einkommen erwirtschaften.

Indien - Besser essen, gesund lernen

Madhuban ist eines der 20 Dörfer im Bezirk Dumka im Bundesstaat Jharkand. Die Gegend ist eine der am wenigsten entwickelten in diesem Teil Indiens, in der viele Menschen zu den Dalit, den „Unberührbaren“, im indischen Kastensystem zählen. Ihnen widerfährt häufig Diskriminierung und sie besitzen kaum eigenes Land, was wiederum oftmals ein Grund für Nahrungsmittelknappheit ist. Offiziellen Statistiken zufolge sind in Jharkand knapp 50 % aller Kinder mangelernährt und mehr als 70 % der Frauen im gebärfähigen Alter leiden an Blutarmut.

Genau hier setzt das Projekt der Welthungerhilfe und der lokalen Organisation Pravah an: Durch die gezielte Weiterbildung von Erziehern, Verantwortlichen an Schulen und jungen Müttern sollen frühkindliche Erziehungsmethoden, inklusive der Ernährung, vermittelt werden. Knorr-Bremse Global Care e. V. finanziert Neu-Ausstattungen der Schulbibliotheken und die Einrichtung neuer Schulgärten. Zusätzlich werden an 20 Schulen WASH-Corner gebaut, die eine Trinkwasserstelle, ein Handwaschbecken und eine Toilette beinhalten. Kombiniert mit Hygienetrainings, speziell für Mädchen, entstehen so Schulen mit einer verbesserten Infrastruktur und positiver Lernumgebung. Alle Maßnahmen sollen langfristig zu einer Senkung von Mangelernährung und Krankheiten sowie mehr Schulbesuchen beitragen.

Unsere zwei weiteren Schwerpunkte

Info

Alle Projekte

Hier finden Sie alle Projekte in der Übersicht

Info

Projektanträge

Wir vergeben unserer Fördermittel nach festgelegten Prozessen. Hier finden Sie alle Informationen und Dokumente zu unseren Projektanträgen .