Wiederaufforstung als Beitrag zum Klimaschutz

Unter dem Motto "Wirken Wälder Wunder?" lud Knorr-Bremse Global Care e. V. 120 Gäste zu einem Diskussionsabend zum Thema Aufforstung als Beitrag zum Klimaschutz ein. Julia Thiele-Schürhoff eröffnete die Veranstaltung, begleitete die Diskussion und führte die Gäste durch den Abend.

Als Podiumsteilnehmer trafen sich Dr. Sebastian Brandis, Vorstandssprecher der Stiftung Menschen für Menschen , Tony Rinaudo, Träger des Alternativen Nobelpreises und Mitarbeiter von World Vision , Prof. Dr. Annette Menzel, Extraordinaria für Ökoklimatologie an der TU München , und Martin Glöckner, Geschäftsführer von Green City e. V. , auf der Bühne von Knorr-Bremse. Im Mittelpunkt ihrer Gespräche standen die Auswirkungen des Klimawandels und die Suche nach Lösungen und Maßnahmen für den globalen und lokalen Klimaschutz.

Trotz unterschiedlicher Herangehensweisen der Referenten war die Botschaft des Abends klar: Der Klimawandel findet statt und Gegenmaßnahmen müssen schnell folgen!

World Vision und Menschen für Menschen nutzen die Regeneration und Aufforstung der Landschaften, um die Bevölkerung widerstandsfähiger gegen Klimaschwankungen zu machen und sie gegen Hunger und Armut mit intakten Ökosystemen zu stärken. Prof. Dr. Menzel sieht die Wälder der Welt als eine wichtige Kohlenstoffsenke, die durch die rasanten Klimaveränderungen allerdings gefährdet ist. Martin Glöckner betont die Verantwortung, die die Stadtbewohner in diesem Zusammenhang übernehmen sollten, da Mobilität und Konsum konzentriert sind.

Die interessanten Impulse der renommierten Panelteilnehmer/-innen boten den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und Gästen aus unserem Netzwerk nicht nur spannendes Diskussionsmaterial mit Buffet und Getränken. Sie gaben den Gästen auch einen nachdenklichen Impuls, der hoffentlich nachhaltig motivierend und inspirierend wirkt - und von Aktionen begleitet wird.

Kontakt

Moosacher Straße 80
80809 München
Deutschland
Knorr-Bremse Global Care e. V. Knorr-Bremse Global Care e. V.